100 Strangers in Trier

Auf das Projekt 100 Strangers bin ich im Herbst 2012 bei flickr.com gestoßen. Flickr ist ein Portal von yahoo um online seine Fotos organisieren und zu teilen teilen, entweder nur mit freunden oder auch mit der ganzen Welt. Es gibt Gruppen zu verschiedensten Themen, in denen sich interessierte Menschen aus der ganzen Welt austauschen und ihre Bilder zeigen.

Eine solche Gruppe ist  100 Strangers. Ihre Mitglieder werden aufgerufen Fremde Menschen, die sie zuvor noch nicht kannten anzusprechen, sich mit ihnen zu unterhalten und mit dem Einverständnis der Fremden ein Foto aufzunehmen. Auf diese Weise sollen die Fotografen sowohl ihre sozialen, als auch ihre technischen Fähigkeiten erweitern.

Das Resultat ist ein seit dem Jahr 2007 nicht abreißender Strom von Bildern, meist Portraitfotos und in fast allen Bildbeschreibungen findet man eine spannende Geschichte der Begegnung zweier Fremder.

Ich war begeistert und wollte an diesem Projekt teilhaben. Ohne Frage es kostet Überwindung fremde Leute auf der Straße anzusprechen. Die meisten vermuten das man etwas verkaufen oder persönliche Daten sammeln will. Auch haben viele Menschen Angst das ihr Bild im Internet verbreitet wird. Ersteren kann ich alle Bedenken nehmen, da keinerlei kommerzielle Absichten bestehen und alle Angaben freiwillig sind. Natürlich freue ich mich, wenn die Leute sich mit mir unterhalten und ich sie ein bisschen kennen lernen kann, doch auf Wunsch werden die Bilder völlig anonym veröffentlicht. Aber ohne die Bilder zu veröffentlichen ist eine Teilnahme an diesem Projekt nicht möglich, da der Austausch und das Teilen mit der Öffentlichkeit ein wichtiger Bestand ist. Wer sich nicht sicher ist, ob er das möchte dem wünsche ich einen wunderschönen Tag und bedränge ihn nicht weiter.

Böse war mir so noch niemand, das ich ihn angesprochen habe. Ignoriert wurde ich auch noch nie. Bis jetzt habe ich durchweg positive Erfahrungen gemacht. Die Menschen haben sich gefreut angesprochen zu werden und fühlten sich geschmeichelt das ich ein Foto von ihnen machen wollte. Oft habe ich mich lange mit den Beteiligten unterhalten und die schönen Erinnerung an diese Begegnungen bleiben mir im Gedächtnis.

Ich möchte hier meine Bilder und Erfahrungen mit diesem Projekt mit euch teilen und würde mich über eure Kommentare freuen.

Hinterlasse eine Antwort